The man who lives in our Dieseltank

The second day on Lanzarote we sent our visitors away for a daytrip because we had to check on our Dieseltank and knew that this would take at least a day. We just wanted to check if somebody lives in our Dieseltank – because that’s honestly what it sounded like on our way from Essaouira to Lanzarote. All of a sudden, we had heard a loud beating out of the tank, as though somebody was hitting the walls telling us to let him out of that stinky beast. While sleeping on the bed above the tank I was imagining all kinds of scenarions: Could it be that someone threw stones in our tank and that they were pounding like that? Why would someone do that? Or did something fall into the tank when we filled up in Gibraltar? Or, as I was dreaming one night, is somebody living in there?
None of it was true: It was finally just the separation wall inside the tank that got lose as the waves were shaking Naïma around. The trouble is that when we opened the tank, we discovered a whole new world of problems: We had Diesel-pest, meaning stuff growing in the Diesel and feeding on it. Not good! It turned out that my instincts about someone living in the tank weren’t so bad after all. We were actually lucky that nothing had happened so far because if this stuff gets into your filters, you’re pretty much an engineless pirate.
Anyways, on the menu of the day was: opening the tank, pumping all the Diesel out, putting most of the Diesel in canisters, splashing the rest all over the floor, then cleaning the floor, the tank and putting the clean Diesel back in. Nothing easier than that.
After this little manoeuvre, the family was welcomed aboard again and they didn’t notice much, except that we were relieved and stinky.

Pumping out the Diesel (notice the hose and imagine the mess we made when we accidentally let go of it).

Once the Diesel was pumped out, this is what our tank looked like:

That’s the algaes that decided to live in our tank:

I had the priviledge of cleaning, myammmm:

Close-up nastiness 🙂

“The man” – also known as “the wall”. Bernie had to saw it apart and take it out.

4 thoughts on “The man who lives in our Dieseltank

    1. Ciao Adi, du hast ja wohl schon alles mitgemacht, was Motoren angeht 🙂 :)… Ja, wir haben uns jetzt so ein Killermittel gekauft und seither ist unser Klo unzugänglich, weil wir das Stinkemittel da im Schrank aufbewahren. Aber hoffentlich tuts seinen Job und hält uns ein zweites Tankreinigen vom Hals.
      Grüessli a alli liäbe Oxalas!

  1. Liebe Ela, lieber Bernie
    Oh je, Euch bleibt ja nichts erspart. Ich bewundere Euren Gleichmut, Euren Humor und die Gelassenheit, mit der Ihr solche Widerwärtigkeiten angeht. So ein Boot scheint eine Lebensschule zu sein.
    Ich hoffe nicht, dass mein Boot auch für solche Überraschungen sorgt. Meines ist jetzt in der Werft und wird innen wie aussen gründlich überholt. Von Diesel und Motor lassen wir aber die Hände. Ich hoffe, es gibt keine solchen Überraschungen wie bei Euch mit dem Einbau eines neuen Tankgebers. – Zum Glück gibt es Gummihandschuhe! Reicht die Hand- und Nagelcrème noch?
    Ich lese Eure Einträge immer mit grosser Begeisterung und freue mich jeweils auf die Nächsten. Nachdem Marianne sich getraut hat auf deutsch zu bloggen, mache ich das jetzt kurzerhand nach .
    Hier verpasst Ihr gar nichts. Viel Nebel und viel Vorweihnachts-Stress.
    Seid ganz herzlich gegrüsst
    Andrea

    1. Liebe Andrea
      Danke für die lieben Worte… Das klingt vielleicht auf unserem Blog alles etwas gelassener und humorvoller als es tatsächlich war. Nachdem wir es geschafft hatten, den Diesel auch noch im ganzen Boot zu verteilen sind wir echt fast an uns selber verzweifelt, weil wir so ungeschickt waren :). Aber das war schlussendlich gar keine so grosse Hexerei und wir sind froh, ein Problem weniger zu haben. Die Nagelcrème hält noch gut an und wird jeweils mit viel Zeremoniell gecremt und tut sehr gute Dienste. Ich würde mich freuen ein paar Umbau-Fotos vom Boot zu sehen und freu mich aufs Ergebnis! Bis bald und schöne Weihnachten, Ela (+Bernie)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *