Fuerteee!

After a nice stay on Lanzarote, we decided to sail on. We first went to Corralejo on Fuerteventura, which was just a few miles away. There we stayed one night and enjoyed some quality street music while sipping on a beer or two (or wait, was it more?) in one of the hipster-cafes. We enjoyed the positive vibes of this little town a lot.
The next day we sailed on south to Gran Tarajal and had a first encounter with the sudden wind-gusts that happen around here on the Canary Islands. Nothing too scary, but it’s always good to know that it’s normal when the wind changes from 0 to 100 and back in a second ☺.
For the next week, we made Gran Tarajal our home. We went to rent a car at the airport to make another island-discovery. And we had a blast! We found some nice surfer-beaches, La Pared was to become our favourite, did some bodyboarding, saw many good looking surfer dudes and made a nice beach-hike. But most important of all: we met awesome people like Ingo and the Dulcinea-crew Barbara and Peter. Ingo showed us around the island in his surfer-bus and introduced us to the sport-hotel in Las Playitas. We spent a great time with these three and hope that we will meet soon again.

6 thoughts on “Fuerteee!

  1. It all looks amazing! (Still haven’t read all, but still…!!)
    Brief question – is Tenerife by any chance on your iternary in the next two weeks? 😉
    Otherwise we still need to figure out when and whether we could actually meet you along your trip!

    1. Hey Manu! Happy 2017 to you and Omar and great to see you’re reading the blog :). You’re asking the most difficult question of all times – where will we be some time in the future… Anyways the probability is high that we will stick around in Gran Canaria for a bit to see the rest of the island. Are you thinking of coming to the Canaries? Let us know if you do, would be great to see you! Cheers, Ela

  2. Liebe Ela, lieber Bernie,

    mit großer Freude denk ich an Euch, Naima und an den weiten Ozean mit Sonne, Wind und Wellen und Mond zurück. Durch Euren Blog und die Bilder und Videos kommen die Gedanken wieder hoch…. Dieser Törn mit Euch war eines meiner schönsten persönlichen Erlebnisse im letzten Jahr 2016. Ich denke wir können alle froh und dankbar sein, so eine wunderbare Erde bewohnen zu dürfen, wir haben aber auch die Verpflichtung sie quasi als gute Familienväter (oder -Mütter) „als boni patres familias den nachfolgenden Generationen verbessert zu hinterlassen“.
    In diesem Sinn wünsche ich Euch beiden noch eine gute Fortsetzung Eures Segeltörns und hoffentlich ein Wiedersehen im Jahr 2017 – irgendwo – , vielleicht auf dem „Flamingo“ auf dem Ammersee…..

    Liebe Grüsse Helmut

    1. Lieber Helmut!
      Vielen herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar. Wir haben den Törn auch in sehr guter Erinnerung und freuen uns, dass wir all diese Momente mit dir und Moritz teilen konnten! Fürs 2017 wünschen wir beiden dir nur das Beste und würden uns seeehr freuen, deinen legendären Flamingo nach allen Erzählungen bald mal live erleben zu dürfen. Liebe Grüsse aus Gran Canaria

  3. Ihr lieben Zwei!
    Es ist einfach toll, hier im Engadin bei minus 20° euren Blog zu lesen, die schönen Bilder zu sehen und für einen kurzen Augenblick in diese warm Welt einzutauchen. Danke, dass ihr diesen Blogg macht und uns an eurer aufregenden und tollen Reise teilnehmen lässt!
    Herzlich Rainer

    1. Hoi Rainer, brrrr minus 20°, gibts sowas? Obwohl, wir beklagen uns hier auch manchmal wenn das Thermometer unter 20° (plus!) fällt und ich habe mich dann auch gleich erkältet. Jetzt gehts aber wieder aufwärts und wir sind schon neugierig, mehr von der Insel zu entdecken. Ein paar Bootsarbeiten fallen wie immer an, unsere Motivation dafür befindet sich ungefähr im gleichen Bereich wie die Temperaturen im Engadin. Aber das kommt wieder. Deine helfenden Hände fehlen natürlich ein bisschen 🙂
      Viel Spass im Engadin und bis bald

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *